Home --> Artikel --> Netzteile
<<< Seite >>> 28.05.2012 | von Thomas Ludziarczyk
LC-Power LC7300 Silver Shield

Interne Verarbeitung


Netzteileinblick und Platine (Anklicken zum Vergrößern!)

Der Platine sieht man die günstige Herkunft an, die Lötqualität ist für ein Netzteil dieser Preisklasse aber gut.


Elko auf Platine (Anklicken zum Vergrößern!)

Bis auf die bunte Elko-Mischung aus schlechten (HEC) und unbekannten (Nicon?) Elektrolyt-Kondensatoren sowie dem fehlenden MOV (Metalloxid-Varistor) sind keine großen Mankos sichtbar. Kabel wurden sogar an der Platine mit Schrumpfschläuchen abgesichert.
LC-Power versicherte aber, das mit zukünftigen Versionen diese Kritikpunkte behoben werden sollen.


Platine verrät den eigentlichen Hersteller (Anklicken zum Vergrößern!)

Der Platinenaufdruck identifiziert den Auftragsfertiger des LC7300: Great Wall.


Sicherungschip (Anklicken zum Vergrößern!)

Als Sicherungschip wird ein ST9S429 von Sitronix verwendet, der einem Unisonic Technologies S3515 entspricht (Datenblatt).
Dieser IC kann folgende Schutzfunktionen bieten: Über-/Unterspannungsschutz (OVP/UVP) und Überstromschutz (OCP).

<<< vorherige Seitenächste Seite >>>


Inhaltsverzeichnis

Seite 1: LC-Power LC7300 Silver Shield
Seite 2: Externe Verarbeitung
Seite 3: Interne Verarbeitung
Seite 4: Testergebnisse
Seite 5: Messungen an der Chroma Teststation
Seite 6: Sonstige Messungen
Seite 7: Lüfter & Lautstärke
Seite 8: Fazit

Weitere Artikel in "Netzteile"

12.05.2015 - be quiet! Dark Power Pro 11 850W & 1200W
Leise High-End Netzteile auf der dunklen Seite der Leistung

06.05.2015 - Corsair HX750i
Voll-modulares & digitales 80Plus Platinum Netzteil

26.02.2015 - Cooler Master V-Series V850
Voll-modulares 80Plus Gold 850W-Netzteil für ca. 145 Euro

04.02.2015 - Inter-Tech SL-500A
17 Euro für 500 Watt - Schnäppchen oder Risiko?

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com